Ausarbeitung ausschließlich zur wirtschaftspolitischen und wirtschaftlichen Situation in China von Johannes Pflug, MdB a.D. Chinabeauftragter

„Wirtschaftspolitische und wirtschaftliche Situation in China im Jahr 2015/2016”

download (88 KB) 

 

 

Buchtipps:

Eugenie Höpfner: "Unsere Reise nach Tsingtau im Jahre 1911", Blücher-Verlag Merzhausen 2013, ISBN 978-3-934249-14-1

Kurzbeschreibung: Kapitän zur See Wilhelm Höpfner (1868 - 1951) wird zu Beginn des Jahres 1911 Chef des Stabes im ehemaligen deutschen, für 99 Jahre von China gepachteten Schutzgebiet Kiautschou. Seine Frau beschreibt in ihrem Tagebuch die sechswöchige anstrengende Schiffsreise der Familie von Wilhelmshaven nach Tsingtau. Die Schilderung umfasst darüber hinaus das erste Jahr des Aufenthalts der Familie in Tsingtau (Qingdao). Für mehrere Monate war Wilhelm Höpfner dort auch der geschäftsführende Gouverneur.

Eindrucksvoll wird das ganz andere Leben geschildert, wo persönliche Einladungen in größerem Stil das kaum vorhandene kulturelle Angebot ersetzen müdssen. Als Tiefsee- und Freihafen bietet Tsingtau einen Anlaufpunkt für Schiffe aller Nationen. Das Gebiet ist bei den Chinesen ein beliebtes Urlaubsziel. Während der Unruhen in China gewährt Tsingtau verfolgten Chinesen Asyl.

Fotos der Familie ergänzen das Tagebuch.

 

 

Dieter Maier: "Von Schwenningen am Neckar nach Shanghai". Die Geschichte einer Handelsfirma und ihrer Gründerfamilien (1929 - 1949), Freiburg 2013, ISBN 978-3-944385-00-6

Kurzbeschreibung: Der junge Wilhelm Maier und seine Frau Martha wollten in die Welt hinaus. Ihr Ziel war Shanghai. Dort gründeten sie im Frühjahr 1929 eine Handelsfirma. In diesem Buch wird die Firmengeschichte vom Anbeginn bis zum durch die politischen Ereignisse erzwungenen Ende dargestellt.

Im Jahre 1937 erstellte die Firma Maier eine für die damalige Zeit einzigartige Werbe- und Informationsschrift mit dem Titel "Kampf um den Chinamarkt". Sie vermuttelte den deutschen Kunden grundlegendes Wissen darüber, wie man in China Handel treiben kann und wie sich die chinesische Mentalität auf die Geschäftsbeziehungen auswirkt. Diese Werbeschrift ist im Faksimile-Druck wiedergegeben.