• Wintercamp 2018 Grindelwald
  • Sommercamp 2017 im Schwarzwald
  • Der Klang Chinas - ein Konzert im Stubenhaus Staufen
  • Konzert des „Mongolia Folk Orchestra of China”
  • Vortrag Teekultur in China mit Teezeremonie im April 2016
  • Wintercamp 2017: Im Hofbräuhaus München
  • Schüleraustausch 2015 Für die Schülerinnen und Schüler aus Schanghai hatte die Deutsch-Chinesische Gesellschaft ein spannendes Programm vorbereitet.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Aktuelles aus Südbaden

Grußwort zum Deutsch-Chinesischen Mittelstandsforum Shanghai

mittelstandsforum shanghai

Am 27. November 2020 war die DCGS  von der „Stiftung Deutsche und Chinesische Kultur“ und dem BVMW zum 4. Deutsch-Chinesischen Mittelstandsforum in Shanghai eingeladen. Unser Vorsitzender Jürgen Eberbach sprach im Rahmen des „Round table“ ein Grußwort.

Weiterlesen ...

Beijing International Forum on People-to-People Friendship

ptop friendship

Am 2. September 2020 war die DCGS von der „Beijing People´s Association for Friendship with Foreign Countries” zur Teilnahme am 2020 Beijing International Forum on People-to-People Friendship eingeladen. Hier die Ansprache unseres Vorsitzenden Jürgen Eberbach: 

Weiterlesen ...

"Wir können China nicht umgehen"

althauser1

Anfang August besuchte die Deutsche Generalkonsulin in Shanghai, Christine Althauser, Qingdao. Über ihre Eindrücke von der Stadt, die ein Symbol für deutsch-chinesische Beziehungen ist, sprach Christine Althauser mit Peter Tichauer.

Weiterlesen ...

Aktuelle Termine


13 Jan 2021
19:00 Uhr - 20:30 Uhr
„Klare Kante gegen China“? Online-Vortrag von Prof. Dr. Thomas Heberer,

Aktuelle Newsletter

Newsletter der chinesischen Botschaft

Niemand konnte es sich beim Wechsel zum Jahr 2020 vorstellen, dass dieses Jahr so verlaufen würde - dass eine Pandemie namens Covid-19 weite Teile unseres Lebens bestimmen und die Welt nachhaltig verändern würde. Das Jahr war mehrfach krisenbehaftet. Wir Chinesen sind aber immer davon überzeugt, dass einer jeden Krise eine Chance innewohnt, die ergriffen werden will. 

In dieser Ausgabe haben wir einen Rückblick auf Jahr 2020 geworfen und 12 für China bedeutende Momente hervorgehoben. Außerdem berichten wir mit einer ganzen Seite über die gelungene Mondmission Chang´e 5.

Weiterlesen ...

Newsletter Chinahirn - Ausgabe 13 / Januar 2021

Wolfgang Hirn skizze rund

Liebe Leser
Noch ein paar Mal schlafen, dann ist Joe Biden im Amt. Endlich. Die Transatlantiker frohlocken, ich auch. Die westliche Wertegemeinschaft steht wieder. Und was machen die undankbaren Europäer?

Weiterlesen ...

OLD and YOUNG CHINA HAND: Peter Kreutzberger

China Hands wurden im 19. Jahrhundert die wenigen Ausländer genannt, die sich in China auskannten, dessen Sprache und Kultur verstanden- oder zumindest so taten. Später wurden daraus Old China Hands, Leute mit 20 oder von mehr Jahren Erfahrung im Reich der Mitte. Es gibt aber auch zunehmend junge Leute, die sich intensiv mit China beschäftigen, die aber oft nicht zu Wort kommen. Deshalb werde ich neben Old China Hands auch Young China Hands vorstellen – auch wenn letzteres per definitionem ein Widerspruch ist. Heute wird eine very Old China Hand vorgestellt: Peter Kreutzberger

Weiterlesen ...

Newsletter Chinahirn - Ausgabe 13 / Januar 2021

Wolfgang Hirn skizze rund

Liebe Leser
Noch ein paar Mal schlafen, dann ist Joe Biden im Amt. Endlich. Die Transatlantiker frohlocken, ich auch. Die westliche Wertegemeinschaft steht wieder. Und was machen die undankbaren Europäer?

­ Sie schließen inmitten des amerikanischen Machtvakuums ein Abkommen mit China ab. Hätten sie nicht gefälligst warten können, bis Biden ein paar Wochen oder Monate im Amt ist? Und dann hätten wir eine gemeinsame Politik gegenüber China machen können? Eine gemeinsame Politik setzt aber gemeinsame Interessen voraus. Und die sind zumindest in der Handelspolitik nicht unbedingt gegeben. Die USA wollen möglichst viele ihrer Produkte in China verkaufen, wir Europäer auch. Sie bieten Boeings an, wir Airbusse. Sie wollen Fords verkaufen, wir Volkswagen. Die Amerikaner wollen ihren Banken Zugang zum chinesischen Markt verschaffen, die Europäer ihren Kreditinstituten. Insofern hat die EU in ihrem Interesse – ja, auch die EU hat Interessen - gehandelt, als sie das Investitionsabkommen mit China kurz vor Jahresende abgeschlossen hat, das europäischen Unternehmen einen besseren Zugang zum chinesischen Markt ermöglicht. Und das Abkommen ist auch ein Beweis der strategischen Autonomie Europas. Dies darf nicht mit Äquidistanz verwechselt werden, also gleichem Abstand zu den USA und China. Keine Frage: Die Amerikaner sind uns viel näher. Zumindest das Biden-Amerika und Nicht-Trump-Lager der Republikaner. Noch ist nicht klar, wie die China-Politik Bidens letztendlich aussehen wird. Sie wird aber sicher nicht so erratisch und konfrontativ sein wie unter Trump. Der designierte Sicherheitsberater Jake Sullivan spricht von China als strategischem Rivalen, redet aber auch gleichzeitig von Kooperation. Das ist nicht weit weg vom europäischen Ansatz, der im berühmten Kommissionspapier vom März 2019 definiert wurde. Darin wird China gleichzeitig als Partner, Rivale und Wettbewerber bezeichnet. Die Frage ist nur, welches der drei Worte hier und jenseits des Atlantiks Priorität haben und letztendlich die jeweilige Politik bestimmen wird.
 

Wolfgang Hirn
Mehr News von CHINAHIRN

china hirnlogo

konzert innere mongoleiKonzert

Konzert des „National Music Orchestra of the Inner Mongolia”

Am 5. April (historisches Kaufhaus in Freiburg) und am 6. April 2017 (Kurhaus in Bad Krozingen) fanden die beiden Konzerte statt.

Bilder der gelungenen Aufführungen können Sie hier sehen.

 

logo ag2 dcgesellschaften

Gründung „Arbeitsgemeinschaft Deutscher China-Gesellschaften”

Neuwied

Am 3. Dezember 2016 haben mehr als 20 gemeinnützige deutsche China-Gesellschaften im Schloss Engers die Gründungsurkunde für eine „Arbeitsgemeinschaft Deutscher China-Gesellschaften” (ADCG) als eingetragenen Verein unterzeichnet.
Die ADCG wird dann unter einem Dach Anlaufstelle für die in fast allen Bundesländern schon bestehenden deutschen China-Gesellschaften sein, die natürlich weiterhin selbständig und eigenverantwortlich tätig bleiben. Die ADCG soll in dieser Funktion zukünftig sowohl Ansprechpartner für ähnliche staatliche und private Organisationen in China wie z.B. die „Gesellschaft für die Freundschaft des chinesischen Volkes mit dem Ausland (CPAFFC)”  als auch für überregionale öffentliche deutsche Einrichtungen sein.

 

weitere Infos

wintercamp 2017 112. bis 25. Januar 2017

Wintercamp 2017

Wintercamp mit Schülern der Yuyan Middle School Guangzhou in Kooperation mit dem Albert-Schweitzer-Gymnasium in Gundelfingen

link zur Diashow

WechatIMG78Sommercamp 2017

„Wo Deutschland, Frankreich und die Schweiz am schönsten sind!”

17. - 31. Juli 2017

Hier unsere Präsentation bei WeChat:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

 

 

 

 

WechatIMG7WechatIMG10WechatIMG11WechatIMG44WechatIMG74 WechatIMG5WechatIMG142WechatIMG148